Der Onkobutler in den Medien


Im digitalen Zeitalter unterstützen uns Apps mittlerweile in allen Bereichen unseres Lebens. Immer reichhaltiger werden auch gezielte Angebote im Gesundheitswesen. Der Onkobutler ist eine von Expert:innen in der Krebsbehandlung begleitete, praxistaugliche und kostenfreie Anwendung für Patient:innen mit bösartigen Erkrankungen. Spezielle Computerkenntnisse sind nicht notwendig.

Die App hilft dabei, das eigene Befinden einfach und strukturiert zu dokumentieren. Der Onkobutler stellt auf Knopfdruck aussagekräftige grafische Aufarbeitungen der Daten für die Patient:innen und ihr Behandlungsteam zusammen. So erlaubt die App den Patient:innen, sich aktiv in ihre Behandlung einzubringen. Sensible Gesundheitsdaten sind nach deutschen Standards geschützt und bleiben durchgehend in der Kontrolle der Betroffenen.

Einige Medien haben den Onkobutler schon entdeckt und es werden immer mehr. An dieser Stelle können Sie regelmäßig neue Beiträge lesen.

Aktuelles

Das Journal Onkologie hat über den Onkobutler als beispielhafte Anwendung für Digitalisierung und Patientenmonitoring in der Onkologie berichtet. Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH: Digitalisierung in der Onkologie. (31.05.2020 Satellitensymposium Amgen GmbH).

Was kann ich selbst tun? Die Website krebsratgeber.de hat in einem Artikel über Maßnahmen, wie Betroffene bei einer Krebserkrankung selbst aktiv werden können, die Onkobutler-App als Beispiel erwähnt.

Einfachere Handhabung – noch mehr Funktionen: Die Web-Version des Onkobutlers wird nun abgelöst durch die Smartphone-App, um die Nutzung noch einfacher zu machen und Potenziale für die Behandlungsplanung zu erschließen.

Es ist an der Zeit für digitale Angebote in der Medizin. Das Wirtschaftsministerium BW hat das Potenzial für mehr Sicherheit und Erfolg in der Therapie durch digitale Unterstützung erkannt. Das webbasierte Pilotprojekt wurde vom Land Baden-Württemberg 2018 im Rahmen des Hightech-Start-up-Programmes gefördert.

Urkunde der Förderung des Wirtschaftsministeriums BW für den Onkobutler.

Am 20. März 2018 strahlte der SWR einen Bericht zum web-basierten Onkobutler-Projekt in der Landesschau aus. Wir freuen uns über die gelungene Berichterstattung.

Kontakt für offizielle Anfragen

Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne für Presseanfragen zur Verfügung. Sie haben eine Anfrage oder Interesse an einem Interview? Bitte setzen Sie sich mit uns unter den folgenden Kontaktdaten in Verbindung:

Dr. med. Michael Wöhr

Firma Check-Med
Michael Wöhr, Drosselweg 8, 73614 Schorndorf
info@check-med.de
Tel: 07181 86568

Laden Sie sich gerne den Onkobutler direkt herunter und probieren Sie ihn selbst aus: